Team und Kontakt

Die NachhaltigkeitsAkademie wird von Studierenden und ehemaligen Teilnehmenden in ihrer Freizeit auf ehrenamtlicher Basis vorbereitet und durchgeführt. Das Projektteam möchte sich auf dieser Seite vorstellen. Bei Fragen und Anregungen zur NachhaltigkeitsAkademie stehen wir Ihnen gerne per E-Mail zur Verfügung. Wir freuen uns, mit Ihnen in Kontakt zu kommen!

Jakob Hellinger
Jakob Hellinger

Projektleitung

Pelle Schettlinger
Pelle Schettlinger

Projektleitung

Charlotte Conrad
Charlotte Conrad

Projektleitung

Pauline Ressel
Pauline Ressel

Projektleitung

Arne Petter
Arne Petter

Teilnehmendenbetreuung

Hannah Thun
Hannah Thun

Teilnehmendenbetreuung

Auguste Medert
Auguste Medert

ehem. Projektleitung

Dana Löhlein
Dana Löhlein

ehem. Projektleitung

Ulrike Proske
Ulrike Proske

ehem. Projektleitung

Liane Noetzelis
Liane Noetzelis

ehem. Projektleitung

Lars Kaiser
Lars Kaiser

ehem. Projektleitung

Jannik Wilhelm
Jannik Wilhelm

ehem. Projektleitung

Rebecca Fisch
Rebecca Fisch

ehem. Projektleitung

Miriam Kaiser
Miriam Kaiser

ehem. Projektleitung

Moritz Zeising
Moritz Zeising

ehem. Projektleitung

Birte Schmid
Birte Schmid

ehem. Projektleitung

Laura Ehrich
Laura Ehrich

ehem. Projektleitung

Paula Neher
Paula Neher

ehem. Projektleitung

Marcus Weiler
Marcus Weiler

ehem. Projektleitung


Projektleitung

Jakob Hellinger

Jakob Hellinger

Jakob hat in Regensburg Bauingenieurwesen studiert und ist inzwischen bei einem Architektur- und Ingenieurbüro tätig. Daneben widmet er sich mit einer neu gegründeten Mosterei der Förderung des regionalen und nachhaltigen Streuobstanbaus. Er war 2014 selbst als Teilnehmender bei der Nachhaltigkeitsakademie in Papenburg dabei und freut sich schon, nun als Teil der Projektleitung für die NachhaltigkeitsAkademie 2022 das einzigartige Akademiefeeling und die wunderbaren Erfahrungen dieser zwei Wochen anderen Jugendlichen weitergeben zu können.

„Im Schul- und später auch Studienalltag kommt die Beschäftigung mit dem Klimawandel häufig noch immer zu kurz. Die NachhaltigkeitsAkademie bietet ein gutes Konzept, das zu ändern und neue Denkanstöße zu erhalten. In den zwei sehr intensiven Wochen der Akademie konnte ich einiges dazulernen und dazu unglaublich viele spannende Menschen kennenlernen. So durfte ich von der NachhaltigkeitsAkademie neben neuen Sichtweisen und Einblicken auch neue Freundschaften mit nach Hause nehmen.“

Pelle Schettlinger

Pelle macht zur Zeit sein Abitur in der Stadt Plön. Er hat im Jahr 2022 als Teilnehmer des Kurses „Biotechnologie im Klimaschutz“ die Nachhaltigkeitsakademie besucht und sich im Anschluss entschieden, Teil der Akademieleitung für das Jahr 2023 zu werden, um anderen Schülern ein ähnlich schönes Erlebnis bereiten zu können sowie diesen zahlreiche tolle Momente auf der NAka zu ermöglichen. In seiner Freizeit spielt Pelle seit vielen Jahren leidenschaftlich Handball.

Die NAka bedeutet für mich zwei Wochen voller unvergesslicher Momente und Erfahrungen, Spaß und Austausch mit unzähligen neuen, sehr guten Freunden, die man dort findet. Gleichzeitig beschäftigt man sich mit den unglaublich wichtigen Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz nicht nur in den Kursen, sondern auch im Alltag auf der NAka. Besser geht es kaum!

Pelle Schettlinger
Charlotte Conrad

Charlotte Conrad

Charlotte macht zurzeit ihr Abitur an einem Gymnasium in der Nähe von Heidelberg. Schon nach ihrer Juniorakademie 2019 kam ihr der Wunsch auf, sich für eine Akademie zu engagieren und nach ihrer Nachhaltigkeitsakademie-Erfahrung im Sommer 2022 entschloss sie sich demnach, dem Projektleitungsteam der NAka beizutreten. In ihrer Freizeit spielt sie Geige, vor allem im Orchester, und malt sehr gerne Acryl oder Aquarell.

Die NAka wird für mich für immer unvergesslich bleiben. Ich habe aus diesen zwei Wochen mehr mitgenommen, als ich mir je hätte vorstellen können: Tolle Erfahrungen, eine wahnsinnig interessante und schöne Kurszeit und echte Freunde fürs Leben. Die NAka ist wirklich so eine Chance für einen als Person, und ich wünsche sie wirklich jedem, deshalb freue ich mich, jetzt in der Organisation mitwirken zu können.

Pauline Ressel

Pauline Ressel, geboren 2004, lebt in Leipzig und beendet dort im Sommer 2023 ihr Abitur. Sie hat auf der Nachhaltigkeitsakademie 2022 am Kurs „Politik. Macht. Klimaschutz.“ teilgenommen und sich aufgrund der tollen Akademieerfahrung daraufhin dafür entschieden, an der Organisation der NAka mitzuwirken, um dieses Erlebnis weiterzugeben. In ihrer Freizeit begeistert sich Pauline sehr für das Tanzen, liest Bücher und unternimmt lange Spaziergänge.

Ich habe während der JGW-Nachhaltigkeitsakademie in Papenburg nicht nur ausgelassen gelacht, neue Dinge ausprobiert und tolle Freunde gefunden, sondern auch unglaublich inspirierende Menschen getroffen und inhaltlich viel gelernt. Für all das bin ich unfassbar dankbar. Rückblickend habe ich mich seitdem sehr verändert, zum positiven hin und ich erinnere mich gern an die Zeit zurück. Die NAka war die schönste Erfahrung meines Lebens.

Pauline Ressel

Caroline Fisseler

Caroline Fisseler hat vor einigen Jahren selbst an der NAka teilgenommen und studiert derzeit Philosophie und Informatik. Nebenbei, tanzt sie und verbringt gerne Zeit im Freien. In Papenburg war sie besonders von den lebhaften Diskussionen und dem Austausch mit den Teilnehmenden beeindruckt. Diese Erfahrung hat sie dazu bewegt bei der Vorbereitung der diesjährigen Akademie mitzuhelfen.

Wer die Chance hat bei der NAka mitzumachen sollte sie nutzen. Man erinnert sich in den unerwartetsten Momenten an die Akademie und es zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht

Teilnehmendenbetreuung

Arne Petter

Arne Petter

Arne Petter studiert Chemie und Politik mit Lehramtsoption an der Freien Universität Berlin. Bei der NAka 2017 war er als Teilnehmer des Kurses „Ökosysteme unter Druck” dabei. Inspiriert und motiviert von zwei tollen Wochen auf der NAka entschied er sich auch weiterhin Teil der JGW-Nachhaltigkeits-Akademie zu sein. In seiner Freizeit engagiert er sich seit vielen Jahren ehrenamtlich bei der Berliner Feuerwehr.

„Voller Neugier und Erwartungen startete ich in zwei Wochen Nachhaltigkeitsakademie und kann nun behaupten, dass diese Zeit mich sehr geprägt hat. Meine Erwartungen wurden weit übertroffen und ich habe viele schöne Erinnerungen aus Papenburg mitgenommen. Mein Ziel ist es, diese Erfahrungen weiterzugeben und viele weitere Menschen für Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu begeistern!“

Hannah Thun

Hannah Thun studiert Mathematik an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz. Bei der NAka 2018 hat sie als Teilnehmerin des Kurses „Über die Mathematik hinter der Klimaforschung“ das besondere Klima zwischen den Teilnehmenden miterlebt und möchte dazu beitragen, dass noch viele SchülerInnen eine genauso prägende Zeit in Papenburg verbringen. Für die NAka 2021 ist sie zusammen mit Arne in der Teilnehmenden-Betreuung tätig.

„Noch heute denke ich sehr oft an die NAka zurück. Ich habe selten so viel gelacht, bin bisher an keinem anderen Ort auf so viele aufgeschlossene und motivierte Jugendliche gestoßen, die zum Teil auch zu sehr guten Freunden wurden, und habe noch nie zuvor mit so viel Spaß gelernt. Die Atmosphäre bei der NAka ist einfach einzigartig. Ich würde die Zeit dort durch nichts missen wollen!“

Hannah Thun

Ehemalige Projektleitung

Auguste Medert

Auguste Medert

Auguste hat zu Schulzeiten an der JGW Schülerakademie 2017 teilgenommen. Nach ihrem Abitur hat sie ein Physikstudium begonnen, studiert nun aber seit Oktober 2019 Humanmedizin an der FSU Jena. Sie freut sich sehr Teil der Akademieleitung für die NAka 2022 zu sein.

„Wenn ich an die NAka denke, dann fallen mir vor allem die Menschen ein, die sie mitgestalten. Die Teilnehmenden, Kursleitenden und natürlich auch die Akadmieleitung. Alle gemeinsam tragen wir dazu bei, dass die zwei Wochen in Papenburg zu einer unvergesslichen Erfahrung werden, bei der wir alle unseren Horizont in Sachen Klimawandel erweitern können. “

Dana Löhlein

Dana Löhlein studiert Biologie und Mathematik mit Lehramtsoption in Hannover. Sie war 2019 selber bei der NachhaltigkeitsAkademie als Teilnehmende dabei, was ihr soviel Freude bereitet hat, dass sie nun als Teil der Akademieleitung anderen Jugendlichen dieses Erlebnis weitergeben möchte. Besonders gefällt Dana an der Akademie, auf Jugendliche zu treffen, die sich offen und interessiert sowie motiviert mit Themen auseinandersetzen und einen toleranten Umgang miteinander pflegen.

„Die NAka bedeutet für mich, zwei Wochen mit interessierten und motivierten Menschen zu verbringen, einen intensiven Austausch zu pflegen und eine Menge neue Erfahrungen zu sammeln. Gleichzeitig trägt die NAka ihrem Namen zurecht: Sie ist einfach untrennbar mit Klimaschutz und Nachhaltigkeit verknüpft.“

Dana Löhlein
Ulrike Proske

Ulrike Proske

Ulrike Proske hat Meteorologie und Klimawissenschaften studiert und promoviert in Atmosphärenwissenschaften. Nach ihrer tollen Erfahrung als Teilnehmerin der NAka 2013 im Kurs „Komplexität des Klimasystems“ war sie 2017 und  2019 bis 2021 Teil der Akademieleitung. Sie freut sich, ihr Erlebnis als Kursleiterin weitergeben zu können.

„Die NAka war für mich nicht nur inhaltlich interessant sondern hat auch meine Persönlichkeit nachhaltig beeinflusst. Die Begegnungen und Freundschaften, aber auch die Motivation für Klimaschutz und Nachhaltigkeit tätig zu werden, trage ich hoffentlich immer weiter mit mir!“

Liane Noetzelis

Liane Noetzelis studiert aktuell Raumplanung an der Technischen Universität in Dortmund. Nach ihrem Abitur im Mai 2017 hat sie einige Zeit Großbritannien bereist, dort ein Praktikum absolviert und sich ehrenamtlich in einem Pflegeheim engagiert. Liane war 2016 selbst Teilnehmerin der JGW-NachhaltigkeitsAkademie. Die Zeit dort hat sie so sehr begeistert, dass sie weiterhin Teil der NAka bleiben wollte. 2019 war sie zusammen mit Arne für die Teilnehmenden-Betreuung verantwortlich und ergänzt seit 2020 das Projektleitungsteam.

„Die NAka hat mich außerordentlich geprägt. Es war eine fantastische Zeit in der ich unglaublich viel gelernt, intensive Freundschaften geknüpft und wahnsinnig viel erlebt habe! Umweltschutz und Nachhaltigkeit haben mich schon immer interessiert. Die NAka hat mich darin noch mehr bestärkt und in dem Entschluss unterstützt, mich sowohl beruflich als auch privat für Natur und Klima einsetzen zu wollen!”

Liane Noetzelis
Lars Kaiser

Lars Kaiser

Lars Kaiser studiert Simulation Technology in Stuttgart. Er hat an der Nachhaltigkeitsakademie 2015 teilgenommen und an dem Kurs „Klimawandel und Nachhaltige Städte“ mitgewirkt. Begeistert von der Idee der Schülerakademien, junge motivierte Leute zusammenzubringen und zu fördern, ergänzt er seit Herbst 2016 das Projektleitungsteam der Nachhaltigkeitsakademie. Nach einem kurzen Abstecher in die IT im Jahr 2019, freut er sich 2021 wieder in mit einem motivierten Team in die Akademievorbereitung für eine Präsenzakademie zu starten.

„Es waren fantastische 2 Wochen in Papenburg, die ich durch nichts ersetzen würde! Ich hatte sehr viel Spaß, lernte unzählige spannende Leute kennen und erfuhr zahlreiche ökologische Denkanstöße. Auf der Nachhaltigkeitsakademie erlebte ich eine einzigartige Gemeinschaft, die sich durch die gegenseitige Wertschätzung, Aufgeschlossenheit anderen gegenüber und Leistungsbereitschaft auszeichnete. Mitgenommen habe ich neues Wissen, vielfältige Sichtweisen, Freundschaften und viel Lust Neues zu erleben!“

Jannik Wilhelm

Jannik Wilhelm studierte bis 2017 Meteorologie an der Goethe-Universität Frankfurt. Seitdem promoviert er am Karlsruher Institut für Technologie im Bereich der „Atmosphärischen Risiken“. Nach der Erfahrung als Leiter des Kurses „Die Mathematik hinter der Klimaforschung“ auf der NAka 2018 blickt Jannik als Teil der Projektleitung 2019 voller Vorfreude auf den kommenden Sommer.

„Nachhaltige Schüler*innenbildung in Deutschland – kein Ort scheint mir dafür besser geeignet als die NAka in Papenburg. Vom Ambiente über die Organisations- und Kursstruktur bis hin zur starken sozialen Interaktion und der Schaffung eines „Wir“-Gefühls hat mich die Erfahrung der NAka 2018 sehr beeindruckt und motiviert. Begeisterung schafft Begeisterung – auch bei mir!“

Jannik Wilhelm
Rebecca Fisch

Rebecca Fisch

Rebecca Fisch (Jg. 1999) arbeitete nach dem Abitur ein Jahr bei einer NGO in Bosnien und Herzegowina. Nun studiert sie in Hildesheim Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis mit Literatur und Theater. Wenn sie nicht in der Uni oder im Theater sitzt, reist sie gerne durch Stadt und Land, die Kamera immer im Gepäck. Während sie manchmal noch in Erinnerungen an ihre Teilnahme bei der NAka 2016 schwelgt, freut sie sich sehr, 2019 als Akademieleitung wieder dabei zu sein.

Miriam Kaiser

Miriam Kaiser studiert Internationale Beziehungen in Erfurt. Nach ihrem Abitur hat sie für einige Monate in Frankreich und Neuseeland gelebt. Bei der NAka 2013 war sie als Teilnehmerin des Kurses „Der Mensch und das Klima“ dabei. Begeistert von den gesammelten Erfahrungen, entschied sie sich im Projekt- und Leitungsteam der JGW-Nachhaltigkeits-Akademie mitzuarbeiten.

„Die zwei Wochen in Papenburg beeinflussen einen in jeder Hinsicht nachhaltig. Nicht nur, dass man die Möglichkeit hat sich intensiv mit einem spannenden Thema rund um den Klimawandel zu beschäftigen, auch die vielen neuen Kontakte zu interessierten Gleichaltrigen machen die besondere Atmosphäre in Papenburg aus.“

Miriam Kaiser
Moritz Zeising

Moritz Zeising

Moritz Zeising studiert Marine Umweltwissenschaften in Oldenburg, den Bachelor Geoökologie hat er an der Universität Bayreuth absolviert. Nach seinem Abitur im Frühjar 2011 verbrachte er einen einjährigen Internationalen Jugendfreiwilligendienst in Kolumbien, wo er als Deutsch- und Englischlehrer arbeitete.Nach der Teilnahme als Schüler bei der JGW-NachhaltigkeitsAkademie 2010 war er von 2012 bis 2017 im Team der Projektleitung tätig und ist nun Vorstandsvorsitzender des Vereins.

„Durch die intensive Beschäftigung mit dem Thema Nachhaltigkeit bekomme ich selbst immer wieder Impulse, meinen Lebensstil zu überdenken und mit vielen motivierten Leuten darüber zu diskutieren. Das finde ich an der NAka besonders spannend.“

Birte Schmid

Birte reiste nach ihrem Abitur im vergangenen Sommer für einen Auslandsfreiwilligendienst nach Sarajevo, der Hauptstadt von Bosnien-Herzegowina. Nun, zurück in ihrer Heimat Schleswig-Holstein, absolviert sie ihr Pflegepraktikum in Vorbereitung auf ein Medizinstudium. Nach ihrer Teilnahme an der Juniorakademie im Jahr 2011, freut sich Birte nun, in diesem Jahr den fünften Sommer auf einer Akademie verbringen zu dürfen. Reist sie einmal nicht durch die Weltgeschichte, trifft Birte sich gern mit ihrer Band zum Musizieren, tanzt Hip Hop, engagiert sich sozial oder ist kreativ.

Birte Schmid
Laura Ehrich

Laura Ehrich

Laura Ehrich studiert Umwelt- und Entwicklungspolitik in London. Ihre Studienwahl wurde sehr stark von ihrer Teilnahme am NAka Kurs „Klima- und Entwicklungspolitik“ 2010 beeinflusst. Nach ihrem Abitur 2011 verbrachte sie einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst in Vietnam. Zur Zeit pausiert sie ihr Studium um anderen Projekten nachzugehen und ist seit Mitte 2014 im Projektleitungsteam der JGW-Nachhaltigkeits-Akademie.

“Die NAka war das Beste, was mir vor meinem Abitur hätte passieren können! Sie hat meinen Wissensdurst zum Thema Klimawandel gestillt, mich zu weiterem Engagement in dem Gebiet motiviert, mir Möglichkeiten aufgezeigt, meinen Alltag ökologischer zu gestalten und nicht zuletzt einen Freundeskreis in ganz Deutschland (und darüber hinaus) beschert! Die NAka begeistert, inspiriert, vernetzt und wirkt nach!”

Paula Neher

Paula Neher studiert derzeit Jura in Berlin. Nach ihrem Abitur im Frühjahr 2012 arbeitete sie im Rahmen eines Freiwilligendienstes im internationalen Pfadfinderinnen-Zentrum Pax Lodge in London. Sie hat 2011 selbst an der JGW-Nachhaltigkeits-Akademie in Papenburg teilgenommen und hatte dabei so viel Spaß, dass sie 2012 Mitglied der Projekt- und Akademieleitung wurde.

„Die NAka war sowohl inhaltlich als auch sozial nachhaltig für mich. Ich konnte vieles von dem, was ich über den Klimawandel und seine politischen Dimensionen gelernt habe, in vielen Bereichen anwenden. Die Kontakte, die ich auf der NAka geschlossen habe, werden mit Sicherheut noch sehr lange bestehen und es ist immer wieder schön, wenn man auf die ereignisreiche Zeit in Papenburg mit vielen interessanten Leuten zurückblicken kann.“

Paula Neher
Marcus Weiler

Marcus Weiler

Marcus Weiler studiert Jura an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nach seinem Abitur arbeitete er im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres für ein Jahr in einem Kindergarten in Paris. Er war 2007 selbst Teilnehmer der JGW-SchülerAkademie in Papenburg und von diesem Erlebnis so begeistert, dass er für JGW seit 2008 Schülerakademien leitet. Für die NachhaltigkeitsAkademie war er seit Mitte 2009 bis Mitte 2013 als Akademie- und Projektleiter verantwortlich. Danach hat er das Projekt im Vereinsvorstand von JGW e.V. vertreten.

„Am spannendsten finde ich, wie verschiedenste Fachrichtungen am Themenkomplex Klimawandel beteiligt sind und gemeinsam Lösungsstrategien erarbeiten. Die NachhaltigkeitsAkademie greift diese Vielfalt auf und ermöglicht allen Beteiligten zwei intensive und abwechslungsreiche Wochen zu einem hochaktuellen Thema. Es ist jedes Mal wieder ein unvergessliches Erlebnis, eine Akademie miterleben zu können und auf so viele spannende und motivierte Menschen zu treffen.“