Was ist eine SchülerAkademie?

Schülerakademie

Was ist eine SchülerAkademie? Sommerferien auf hohem Niveau? Eine Streber-Festung? Viele Schülerinnen und Schüler werden von ihren Schulen vorgeschlagen, und können sich unter einer “SchülerAkademie” gar nichts vorstellen. Diese Seite soll Aufklärung schaffen.

Konzept

 

 ProjektarbeitDas Erarbeiten eines Themas auf Universitätsniveau gewährt Einblicke in ganz neue Themengebiete- doch die Schülerakademie ist mehr: Vor allem die Gemeinschaft untereinander, die genialen Angebote, der intensive Austausch mit Gleichaltrigen – das alles macht für mich den einzigartigen Reiz der Teilnahme an einer Schülerakademie aus!“ Janina Gaiser, Kurs Nation und ihre theoretischen Grundlagen, JGW-SchülerAkademie Papenburg 2010

Die JGW-SchülerAkademien bieten eine Auswahl von je 6 Kursen in den Bereichen Natur-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften an. Dadurch können alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihren individuellen Begabungen nach gefördert werden.

Der zeitliche Tagesablauf orientiert sich am Programm der Deutschen SchülerAkademie, d.h. es wird auch Zeit für kursübergreifende Aktivitäten (KüA) geben, wie Chor, Kammermusik, Theater, Sport oder einfach nur die Möglichkeit, mit Teilnehmenden anderer Kurse zu diskutieren und “über den eigenen Tellerrand” zu schauen. Diese Aktivitäten werden größtenteils von den Teilnehmenden selbst organisiert.

Als Ergebnis der produktiven Arbeit wird gemeinsam eine Dokumentation erstellt, welche die Arbeit jedes Kurses abschließend beschreibt.

Kursarbeit

 

„Von Anfang an habe ich mich auf der Akademie sehr wohl gefühlt. Die intensive Kursarbeit auf universitärem Niveau ist Herausforderung und Spaß zugleich. Der gemeinschaftliche Spirit, mit dem alle Aktivitäten getragen werden, hat uns über uns hinaus und als Gruppe zusammenwachsen lassen.“ – Freya S., Kurs Neurobiologische Grundlagen des Gedächtnisses, JGW-SchülerAkademie Papenburg 2011

Egal, ob ihr ein Kurs zum Thema “Differentialgleichungen”, “Künstliche Intelligenz” oder “Elfriede Jelinek” wählt: Ihr werdet euch auf einem hohen Niveau mit einem Thema eures Interesses wissenschaftlich auseinandersetzen.

Moorwanderung

Dabei kommen viele Techniken zum Einsatz: Jeder Teilnehmer hält ein Referat, es wird diskutiert und an eigenen Projekten gearbeitet. Während der sogenannten Rotation wird einerseits der eigene Kurs bei einer zuvor in der Kleingruppe erstellten Präsentation kursfremden Teilnehmerinnen und Teilnehmern vorgestellt, andererseits bietet sich die Möglichkeit, ein Bild der anderen Kurse und ihrer speziellen Thematik zu gewinnen. Beispiele für Kursarbeit werden hier in Kürze verfügbar sein.

Die Kurse treffen sich jeden Vormittag 3,5 Stunden, und am späten Nachmittag noch einmal 2 Stunden. So bleibt sowohl genug Zeit für intensive Kursarbeit als auch für “Kursübergreifende Aktivitäten”.

Kursübergreifende Aktivitäten (KüAs)

 

„Die SchülerAkademie ist keineswegs vergleichbar mit ordinären Freizeiten; man lernt auf unterschiedlichsten Ebenen. Die intensive Arbeit mit Gleichgesinnten ist ungemein motivierend. Auch die Vielfältigkeit der Möglichkeiten, die sich zur Freizeitgestaltung bieten, übertrifft alles, was ich bisher erlebt habe.“ – Arvid J., Kurs Einführung in die Systemtheorie und Optimierung, JGW-SchülerAkademie Papenburg 2011

ChorprobeSchülerAkademie ist nicht nur Kursarbeit. (Fast) genau so wichtig sind die vielfältigen kursübergreifenden Aktivitäten (KüAs). In den kursfreien Stunden treffen sich die Musiker zum musizieren, die Sportler zum Sport treiben und die Spieler zum spielen. Natürlich bleibt auch Zeit für Entspannung, und eine Exkursion gehört zum festen Programm einer jeden SchülerAkademie. Das Programm wird von den Teilnehmern weitgehend selbst gestaltet, entsprechend vielfältig sind die Angebote: Kammermusik, Jazz, Chor, Fussball, Tennis, Kampfsport, Yoga, Debating, (Impro-)Theater, Rollenspiele, Ausdruckstanz, Schlafen, Lesen, Baden… Am “bunten Abend” haben die Teilnehmenden der kursübergreifenden Aktivitäten die Möglichkeit, ihr Können zu präsentieren. Das Musik-Programm wird von einem professionellen Musiker (Leiter kursübergreifenden Aktivität Musik) betreut; am vorletzten Abend findet das Akademiekonzert statt, bei dem die verschiedenen Gruppen die eingeübten Stücke vortragen.

Comments are closed.