Historisch-Ökologische Bildungsstätte Papenburg

Die historisch-ökologische Bildungsstätte Emsland (HÖB) in Papenburg wird seit der ersten SchülerAkademie von Jugendbildung in Gesellschaft und Wissenschaft jedes Jahr als Veranstaltungsort genutzt. Grund dafür ist nicht nur der besondere Charme des Geländes, das viele verschiedene Freizeitaktivitäten ermöglicht, sondern vor allem auch zahlreiche Seminarräume, die ausreichend Platz für Kurse und kursübergreifende Aktivitäten bieten.

Weiterhin überzeugen uns damals wie heute:

  • Zahlreiche Sitzgruppen und Treffpunkte auf dem Gelände, die helfen, eine Gemeinschaft aufzubauen.
  • Eine Turnhalle für den sportlichen Ausgleich, die den Teilnehmenden zur Verfügung steht.
  • Die Unterbringung der Teilnehmenden in Einzel- und Doppelzimmern, die Rückzugsmöglichkeiten bietet.

Die historisch-ökologische Bildungsstätte in Papenburg

Die Bildungsstätte in Papenburg liegt inmitten eines vor mehreren hundert Jahren trockengelegten Moorgebietes im nordwestlichen Niedersachsen. Sie wurde im Rahmen einer Beschäftigungsinitiative für ältere Langzeitarbeitslose konzipiert und erbaut. Besonderer Wert wurde dabei auf eine energie- und ressourcenschonende Gestaltung gelegt. Das hat auch in einer ungewöhnlichen und originellen Innengestaltung Niederschlag gefunden.

Die HÖB ist eine anerkannte Heimvolkshochschule. Sie legt in ihrem eigenen Programm den Schwerpunkt auf Politik- und Umweltbildung.

Das Areal ist harmonisch in die Landschaft eingebettet: Von der Straße ist es durch einen sanften Hügelwall getrennt, auf dessen Innenseite sich Haupthaus und zahlreiche kleinere Gebäude befinden. Fast alle Häuser haben eigene Wintergärten, in denen sich neben den landesüblichen Pflanzen auch zahlreiche exotische Gewächse wie Aloe Vera, Kumquats und Palmen tummeln.

Die Flure im Haupthaus öffnen sich allesamt auf den großen Wintergarten, der wiederum auf den vorgelagerten See blickt. Dieser wird aus einem über das Gelände der Bildungsstätte verlaufenden Bach gespeist und lädt zu Fahrten dem Boot ein.

JGW-Akademien in der Bildungsstätte

Während der Akademien haben wir das komplette Haus für uns. Darum erfolgt die Unterbringung der Teilnehmer und Kursleiter in sämtlichen Gebäuden der Anlage. Manche Zimmer sind eigene kleine Häuschen, die in einem größeren Wintergarten liegen.

Für die Kursarbeit stehen verschiedene Seminarräume sowie das ebenfalls auf dem Gelände befindliche Regionale Umweltzentrum und mehrere Computer zur Verfügung.

Für das kulinarische Wohlbefinden sorgt eine vollwertige und abwechslungsreiche Küche, basierend auf Lebensmitteln, die umweltfreundlich, artgerecht und in der Region erzeugt wurden.

Auch für Freizeit- und kursübergreifende Aktivitäten bietet die Anlage ausreichend Raum: Wintergärten, Kaminzimmer, Partyraum, Turnhalle, aber auch die ländliche Umgebung laden zu vielgestaltiger Beschäftigung ein und tragen dazu bei, dass die Zeit in Papenburg reich an unterschiedlichsten intellektuellen und sinnlichen Erfahrungen wird.

Comments are closed.