Collegium Augustinianum Gaesdonck

In weitläufigen Grünanlagen gelegen, charmante, historische Gebäude mit mehreren Seminarräumen und eine hervorragende technische Ausstattung -  das Collegium Augustianum Gaesdonck ist prädestiniert für die Veranstaltung von SchülerAkademien. Seit 2007 nutzt Jugendbildung in Gesellschaft und Wissenschaft das Internat, 2011 wird hier erneut eine SchülerAkademie stattfinden.

Doch nicht nur der einzigartige Charme des gesamten Geländes hat das Collegium zu einem bevorzugten Veranstaltungsort für SchülerAkademien gemacht:

  • Die große Anzahl an Seminarräumen sind nicht nur praktisch für die Kursarbeit, sondern ermöglichen auch ein breites Spektrum an kursübergreifenden Aktivitäten.
  • Um musikalisch aktiv zu werden, stehen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unter anderem ein Flügel und ein Schlagzeug zur Verfügung
  • Eine neue Sporthalle, ein Volleyballfeld und eine Tennisanlage bieten viele Möglichkeiten für den sportlichen Ausgleich.
  • Ein Computerraum mit 24 Rechnern und Internetanschluss kann für die Dokumentation genutzt werden.

Das Collegium Augustinianum Gaesdonck

Das Collegium Augustinianum Gaesdonck, ein bischöfliches Gymnasium des Bistums Münster, widmet sich seit seiner Gründung im Jahre 1849 der Bildung und Erziehung junger Menschen. Zuvor, von 1406 bis 1802 gehörte das Kloster den Augustiner-Chorherren, von 1828 bis 1848 wurde es als “Hilfspriesterseminar” des Bistums Münster genutzt. Im Jahre 1942 schloss das nationalistische Regime die Schule, trotz weitgehender Zerstörung der Gebäude wurde der Schulbetrieb aber schon im Januar 1946 wieder aufgenommen.
Der Leitsatz “Christlich leben, sozial handeln, Begabungen entfalten” bestimmt das Handeln in Internat und Schule und verdeutlicht die pädagogische Zielsetzung der Schule, die Schülerinnen und Schüler zu verantwortungsbewusstem Handeln in Familie, Beruf, Kirche und Gesellschaft zu befähigen. Derzeit besuchen über 700 interne und externe Schülerinnen und Schüler das Gymnasium, welches bis 2002 noch ein reines Jungengymnasium war. Besonders bekannt ist die Gaesdoncker Klosterbibliothek mit ihren etwa 6000 Werken.
Seit einiger Zeit werden in Gaesdonck auch schulinterne Projekte zur Begabtenförderung durchgeführt, so wurden in den letzten Jahren beispielsweise einige interessierte Schülerinnen und Schüler zu “Experten” der Gaesdoncker Geschichte ausgebildet.

JGW-Akademien in Gaesdonck

Während den Akademien haben wir das gesamte Internat für uns. Die Teilnehmer werden in den Zimmern der Internatsschüler untergebracht, welche in Wohngruppen zu je ca. 25 Personen gegliedert sind. Die Klassenräume, sowie die theatergeeignete Aula, können entsprechend der Wünsche und Bedürfnisse der Teilnehmenden und Kursleitenden genutzt werden, auch Stellwände können nach Bedarf verwendet werden. Um sich musikalisch zu betätigen stehen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zwei Flügel, ein Schlagzeug und ein Klavier zur Verfügung.

In der neuen Sporthalle, auf den Tennisplätzen, dem Volleyballfeld oder an den Tischtennisplatten bieten sich Gelegenheiten für die Teilnehmenden, sportlich aktiv zu werden.
Die abwechslungsreiche Küche bietet zusätzlich zu den üblichen Mahlzeiten noch einen Vormittags-Kaffee, sowie Kaffee und Kuchen am Nachmittag.

zurück zu “Gaesdonck”

Comments are closed.