SchülerAkademie Papenburg I 2017

Allgemeine Daten:

  • Zeitraum: 23. Juli – 03. August 2017
  • Veranstaltungsort: Historisch-ökologische Bildungsstätte Papenburg
  • Akademieleitung: Myriam Koch, Florian Schober, Christoph Sterz
  • Leitung kursübergreifende Aktivität Musik: Pascal Mosler
  • voraussichtliche Teilnehmerzahl: 94
  • Leitungsteam: 3 AkademieleiterInnen, 12 KursleiterInnen, 1 Leiter kursübergreifende Aktivität Musik

Kurse:

  • 1 – Wenn die Sonne über Monte-Carlo scheint -
    Wie mathematische Zufallsmethoden Simulationen physikalischer Naturphänomene ermöglichen

    Ingo Blechschmidt & Max Schlögel
    Der Kurs erkundet Phänomene aus der Physik, Quantenchemie und anderen Gebieten von einem mathematischen Standpunkt aus. Um Systeme aus diesen Disziplinen besser zu verstehen, werden sie mit der Programmiersprache Python simuliert. Dafür werden Ideen und Konzepte aus der Mathematik sowie Zufallsalgorithmen wie Monte-Carlo-Methoden genutzt. Damit kommt der Kurs auch der Natur des Zufalls auf die Spur.
  • 2 – Multiwellenlängen-Astronomie
    Andrea Gokus & Simon Kreuzer
    Viele Objekte in unserem Universum kann man nicht nur im optischen Licht beobachten, sondern auch aufgrund ihrer Radio-, Infrarot-, Röntgen- oder Gammastrahlung analysieren. Im Kurs wird den Strahlungsprozessen von Supernovae, Neutronensternen und aktiven Galaxienkernen auf den Grund gegangen, um diese Objekte in ihrer Gesamtheit zu verstehen.

 

  • 3 – Wenn die »grauen Zellen« schlapp machen – Neuropsychologie der Hirnerkrankungen und -schädigungen
    Carmen Ewerszumrode & Adina Wagner
    Was passiert, wenn Krankheiten oder Verletzungen unser Hirn schädigen? Wie funktionieren unsere »grauen Zellen«, welche Folgen haben Funktionsverluste und was lernen wir durch sie über das Gehirn? Dieser Kurs ist neurologischen und neuropsychologischen Störungen, ihrer Diagnostik, Therapie und der dahinterstehenden Hirnforschung gewidmet.
  • 4 – Neurowissenschaft der Sprache
    Uta Hardt & Anna Nückel
    Wie ist Sprache im Gehirn verankert? Dieser Frage wird im interdisziplinären Kurs nachgegangen. Dabei werden neuronale Grundlagen sowie Messmethoden erarbeitet und mithilfe grammatikalischer Disziplinen Konzepte der Sprachorganisation im Gehirn entworfen.

 

  • 5 – Vom Konflikt zum Genozid – Interdisziplinäre Konfliktanalyse am Beispiel Ruanda
    Michael Puntschuh & Teresa Wilmes
    Der Kurs untersucht aus sozialwissenschaftlicher und völkerrechtlicher Perspektive moderne Konflikte am Beispiel des Genozids an den Tutsi 1994. Es werden Fragen nach Verantwortung, nach Recht und Gerechtigkeit thematisiert, ebenso wie die Gefahren, die mit der Konstruktion von einfachen Geschichten eines komplexen Konflikts einhergehen. Die Komplexität von Konflikten wird erfasst und interdisziplinär analysiert.
  • 6 – Rom – Hauptstadt der Antike und des Christentums
    Agnes Luk & Raphael Kernert
    Der Kurs bietet eine Einführung in die Geschichte der ewigen Stadt. In einem Gang durch die Jahrhunderte werden anhand archäologischer, literarischer, epigraphischer, numismatischer und kartographischer Quellen Roms Faszination und Mythos nachvollzogen und enträtselt.

 

Comments are closed.