Papenburg II 2016

Allgemeine Daten:

  • Zeitraum: 06. – 16. August 2016
  • Veranstaltungsort: Historisch-ökologische Bildungsstätte Papenburg
  • Akademieleitung: Nina Dengg, Josepha Rörig, Philipp Möller
  • Leitung kursübergreifende Aktivität Musik: Georg Hoever
  • voraussichtliche Teilnehmerzahl: 90
  • Leitungsteam: 3 AkademieleiterInnen, 12 KursleiterInnen, 1 Leiter kursübergreifende Aktivität Musik

Kurse:

  • 1 – Graue Zellen und Statistik
    Wie Mensch und Maschine voneinander lernen

    Daniel Mescheder, Horst von Lautz
    Automatisch Spammails erkennen, das Wetter vorhersagen – wie können Maschinen eigentlich lernen, selbstständig Entscheidungen zu treffen? Um diese und ähnliche Fragen zu beantworten werden anhand von Beispielen die Grundlagen und Anwendungen des maschinellen Lernens erkundet und mit den Fähigkeiten des menschlichen Gehirns verglichen.
  • 2 – Schneller als das Licht erlaubt
    Mikroskopie jenseits der Auflösungsgrenze

    Christina Nolte, Silvia Seidlitz
    Die Beobachtung molekularer Zellprozesse ist für deren Verständnis enorm wichtig. Jedoch können Lichtmikroskope nur Details, die größer als die halbe Lichtwellenlänge (etwa 200 nm) sind, auflösen. Hochauflösende Fluoreszenzmikroskope können diese Beugungsgrenze unterschreiten. Die Physik dieser Mikroskopie-Techniken wird in dem Kurs erarbeitet.

 

  • 3 – Molekularbiologie und die dunkle Seite der Macht
    Wenn Zellen die Kontrolle verlieren

    Katharina Becker, Lorentz Wüsthof
    Wie treffen Zellen Entscheidungen und was passiert, wenn diese Prozesse versagen? Anhand von Beispielen aus Grundlagenforschung und Klinik wird die Molekularbiologie der Zelle vorgestellt. Dabei stehen zunächst physiologischen Prozessen im Vordergrund und anschließend wird diskutiert wie Fehlregulation zu Erkrankungen, wie z.B. Krebs, führen kann.
  • 4 – Irre ist menschlich – Wie irre ist krank?
    Annika Benz, Nadja Ianusevitsch
    Das Thema psychischer Störungen gewinnt zunehmend an Bedeutung in der Gesellschaft. Dieser Kurs beschäftigt sich mit Fragen nach Gesundheit und Krankheit, Normalität und Störung und diskutiert neben der medizinisch-psychologischen Bedeutung auch rechtliche, politische und historische Aspekte psychiatrischer Diagnosen.

 

  • 5 – Schulpsychologie
    Psychologie zwischen Forschung und Praxis

    Garvin Brod, Maurice Chemnitzer
    Schulpsychologie umfasst vielfältige Aufgabenbereiche: von der Diagnostik von Leistungs- und Verhaltensstörungen über das Training sozialer Kompetenzen bis hin zur Lehrergesundheit. Im Mittelpunkt unseres Kurses stehen die wissenschaftlichen Grundlagen der Schulpsychologie und deren Überprüfung auf Praxistauglichkeit im Alltag.
  • 6 – Von »Edlen Wilden« und »Barbaren«
    Kulturen im Kontakt

    Clara Hillebrecht, Simone Wagner
    Anhand von Beispielen vom Mittelalter bis zur Neuzeit soll untersucht werden, welche Einflüsse Kulturkontakte in bestimmten historischen Situationen hatten. Zudem wird gefragt, inwiefern Kulturkontakte zu passiven Übernahmen einer Kultur oder zu Verschmelzung in hybride Kulturformen führten.

Comments are closed.