NAka 2018

Allgemeine Daten:

akademie2014a

Kurse:

  • 1 – Vom Sponti zum Hipster
    Die Entwicklung des Umweltbewusstseins aus historischer und psychologischer Perspektive
    Daniel Eggstein und Anna Lenski
    Während in den 1970ern mit Protesten auf globale Umweltprobleme aufmerksam gemacht wurde, scheint heute der Kauf nachhaltiger Produkte für ein umweltbewusstes Leben auszureichen. Doch wie ist das moderne Umweltbewusstsein entstanden und wie hat es sich gewandelt? Ist das aktuelle Umweltbewusstsein noch ausreichend? Auf diese Fragen werden aus historischer und psychologischer Perspektive Antworten gesucht.
  • 2 – Transforming Our World
    Sozial-ökologische Transformation global betrachtet
    Raphael Karutz und Bastian Telgen
    Spätestens seit der “Agenda 2030 – Transforming Our World” der UN ist der weitreichende Transformationsbegriff nicht mehr aus der globalen Nachhaltigkeitsdebatte wegzudenken. Aber was soll eigentlich transformiert werden und warum? Wohin soll die Reise gehen und wie beginnen? Antworten zu diesen Fragen werden im Laufe des Kurses erarbeitet und diskutiert.

 

  • 3 – Klimarisiken und ökonomische Entscheidungen
    Irren ist menschlich?
    Jan KristenPrüßing und Frank Vöhringer
    Wir entschlüsseln, warum es so schwierig ist, aus wissenschaftlichen Aussagen über Klimarisiken Handlungen abzuleiten. Der Kurs behandelt unter anderem Schwierigkeiten bei der Vermittlung wissenschaftlicher Grundlagen, irrationales Risikoverhalten und Kooperationsprobleme in der internationalen Klimapolitik.
  • 4 – Mobilität der Zukunft
    Marcel Schrodin und Johannes Schwinn
    Insbesondere der Elektroantrieb gilt als Lösung für eine umweltfreundliche Fortbewegung. Doch wie nachhaltig ist dieser überhaupt? In diesem Kurs wird die Nachhaltigkeit verschiedener Antriebsarten detailliert analysiert und verglichen. Daran anschließend werden die gesellschaftlichen Herausforderungen alternativer Antriebe diskutiert.

 

  • 5 – Über die Mathematik hinter der Klimaforschung
    Nora Leps und Jannik Wilhelm
    Neben dem Verständnis der physikalischen und chemischen Vorgänge in der Atmosphäre ist auch die Mathematik essentiell in der Klimaforschung. In diesem Kurs werden die mathematischen Grundlagen erarbeitet, die zur Simulation des Klimas notwendig sind. Zudem werden statistische Methoden zur Quantifizierung des Klimawandels aufgezeigt.
  • 6 – Klima verstehen- Klima simulieren
    Der Einfluss des Kohlenstoffkreislaufs
    Tina Schulze und Aurich Jeltsch-Thömmes
    Um (Vor-)aussagen zum Klima zu machen, ist es nötig, das Zusammenspiel der zahlreichen Einflussfaktoren zu verstehen, wobei der Kohlenstoffkreislauf eine zentrale Rolle spielt. Der Kurs untersucht die Wirkungen dieses Zusammenspiels. Dabei entstehen durch Simulation ozeanisch-atmosphärischer Austauschprozesse kleine Zukunftsszenarien.

 

Kommentare sind geschlossen.