Kurs 5: „The Land of the Salmon“

Herzlich willkommen, liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Kurs 5!

Lachs-Druck, Druck von Leslie Robert Sam (Coast Salish), 2003. Originaltitel „Salmon“. National Museum of the American Indian. http://collections.si.edu/search/tag/ tagDoc.htm?url=edanmdm:NMAI_281 709&hlterm=salmon

Zunächst einmal: Herzlichen Glückwunsch zum Akademie-Platz! Das ist eine ganz tolle Leistung und ihr könnt stolz auf euch sein! Wir hoffen, dass die Schülerakademie eine ganz wertvolle und schöne Erfahrung für euch wird. Dafür wollen wir als Kursleiterinnen alles Mögliche tun!

Des Weiteren danken wir für euer Interesse an unserem Kurs über die Indianer der Nordwestküste in Geschichte und Gegenwart und freuen uns auf eine spannende Zeit mit euch in Papenburg!

Was erwartet uns im Kurs?

Second Beach in La Push, WA, Fotografie von Craig Goodwin, 2016. Originaltitel „From Above“. National Geographic. https://on.natgeo.com/2GENzDg

Zum Einstieg machen wir uns Gedanken über unseren Forschungsgegenstand. Wir klären, was wir unter  Nordwestküste verstehen und welche geographischen und klimatischen Besonderheiten dort vorherrschen. Zum anderen fragen wir nach den Menschen, die dort seit Jahrtausenden leben. Dabei begegnen wir zahlreichen Indianerkulturen und –sprachen, deren Geschichte wir behandeln. Wir lernen über das Leben vor der Ankunft der Europäer und die einschneidenden Auswirkungen von Kolonialismus, Imperialismus und Missionierung. Die Indianerpolitik des 19. und 20. Jahrhunderts und ihre Ausprägungen (z.B. das System der Internatsschulen und Landrechtsfragen) werden kritisch untersucht. Darauf aufbauend schauen wir uns die heutige Situation der Indianer in Zeiten von Klimawandel und Urbanisierung an und diskutieren über Identität und Rassismus. Schließlich fokussieren wir auf moderne indigene Literatur, Musik, Film und Kunst und tauchen in die Sprache der Nuu-chah-nulth (veraltete Fremdbezeichnung Nootka) ein. Abgerundet wird der Kurs von einer Werkstatt zu indigenem Druck.

Was sind unsere Ziele?

Kwakiutl Holzschnitzerin Ellen Neel, Fotografie von einem unbekannten Fotografen, 1953. Originaltitel „Kwakiutl Carver Ellen Neel Carving Totem Pole“. City of Vancouver Archives. https://bit.ly/2Lnwm4O

Ziele des Kurses sind:

  1. Das Kennenlernen „fremder“ Kulturen und Zugänge dazu
  2. Die Kontextualisierung von Themen (v.a. Nordwestküstenindianer betreffende) in Geschichte und Gegenwart, Politik und Gesellschaft
  3. Ein Verständnis für die Komplexität von Kulturen und Indigenität
  4. Das Kennenlernen geisteswissenschaftlicher und indigener Methodiken
  5. Lust auf mehr bekommen
  6. Spaß haben und Freunde finden

Wer sind wir?

Arnika Kreutzer

Arnika: Ich studierte Amerikanistik, Finnougristik/Uralistik und Komparatistik an der LMU in München und der Helsingin Yliopisto in Helsinki (Finnland). Derzeit schreibe ich meine Magisterarbeit über den Crow Tribe of Montana, wofür ich eine sechsmonatige vom DAAD und von Lehre@LMU geförderte Feldforschung auf der Crow Indian Reservation (USA) betrieb. Parallel arbeite ich als Freiberuflerin, u. a. für das Museum Fünf Kontinente in München. Ich liebe Bücher, Filme, Yoga, lange Spaziergänge und Reisen in ferne Länder.

Friederike Nusko

Friederike: Ich bin Doktorandin in Nordamerikastudien an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Mein Dissertationsprojekt thematisiert das Internatsschulsystem für indigene Kinder an der Nordwestküste Amerikas. Ich komme aus dem Bayerischen Wald und habe an der LMU einen Bachelorabschluss in Nordamerikastudien (Hauptfach) und vergleichender Kultur- und Religionswissenschaft (Nebenfach) sowie einen Masterabschluss in American History, Culture and Society erworben. Meine Auslandssemester führten mich nach Honolulu, Hawai´i, und Edmonton, Kanada, und meine Auslandspraktika zu einer Kulturinitiative nach Kairo, Ägypten, und an die Deutsche Botschaft nach Ljubljana, Slowenien. Vor kurzem durfte ich am Model United Nations in New York, USA, teilnehmen. In München arbeite ich nebenbei im Museum Fünf Kontinente. Dank meines ehemaligen Stipendiums Max Weber-Programm habe ich auf drei Sommerakademien Erfahrungen gesammelt. Derzeit werde ich vom Cusanuswerk gefördert. Meine Hobbies sind Wandern, Radfahren, Joggen, Schwimmen, Aerobic, Yoga, Freunde Treffen, Oper, Kochen und Lesen.

Wer seid ihr?

Wir freuen uns, wenn ihr uns von euch erzählt. Wie heißt ihr? Woher kommt ihr? In welche Klasse geht ihr? Was sind eure Lieblingsfächer? Was interessiert euch an unserem Kurs? Bringt ihr Vorwissen über Indianer und/oder die Nordwestküste mit – wenn ja, welches? Was möchtet ihr gerne lernen? Was erwartet ihr von uns und von dem Kurs? Wisst ihr vielleicht schon, was ihr studieren möchtet? Schreibt uns dazu gerne in den kommenden Wochen eine Mail.

Was erwarten wir von euch?

Totempfähle, Fotografie von Robyn Hanson, 2010. Originaltitel „House Frontal Poles Outside The Haida Heritage Centre, Kaay Llnagay, BC“. Indigenous Foundations. https://bit.ly/2J0a2Qd

Unsere Zeit in Papenburg lebt von unseren individuellen Interessen, Fähigkeiten und Begabungen. Jede und jeder ist ein wertvoller und einzigartiger Teil des Ganzen. Von jedem Teilnehmer erwarten wir Eigeninitiative, Neugierde, Teamfähigkeit und Respekt. Zudem versteht es sich von selbst, dass wir uns alle auf den Kurs vorbereiten und uns während der Akademie einbringen, um so zum Gelingen beizutragen.

Vor der Akademie:

  1. Jeder Teilnehmer wird Spezialist in einem ausgewählten Gebiet für eine bestimmte Sitzung. Zu diesem Thema hältst du ein Referat (Dauer: 20 Minuten, anschließend Fragen und Diskussion) mit Handout. Das Handout druckst du bitte vor der Akademie für alle aus und bringst es mit. Eine Power Point Präsentation ist ausdrücklich erwünscht. Am besten bringst du sie auf deinem Laptop und auf deinem USB-Stick gespeichert mit. Wir werden in den kommenden Wochen mögliche Referatsthemen per Mail verschicken. In einer Umfrage via Doodle wählst du deine Favoriten. Der Zeitraum hierfür ist: 18.-21. Juni 2018. Gerne kannst du auch selbst Referatsthemen vorschlagen. Bitte schicke uns per Mail dein Handout und lade deine Power Point Präsentation auf unseren zukünftigen Dropbox-Ordner hoch – spätestens bis zum 06. Juli 2018, damit wir eine Idee davon bekommen, was du behandeln wirst.
  2. Über dein Referatsthema, das du nun schon sehr gut kennst, schreibst du einen Text (2.000 Zeichen inkl. Leerzeichen). Komprimiere darin die wichtigsten Punkte und Fragestellen für Teil I der Dokumentation deines Referatsthemas sowie eines Spezialtextes, den du zur Vorbereitung auf dein Referat erhältst. Teil II der Dokumentation deiner Referatssitzung verschriftlichst du während der Akademie. Wir werden in den kommenden Wochen den Kursplan fertigstellen, damit du genau sehen kannst, welche Sitzungen und welche Themen dich erwarten und wann du besonders gefragt bist. Bitte schicke uns Teil 1 der Dokumentation per Mail spätestens bis zum 20. Juli 2018.
  3. Wir werden in den kommenden Wochen wichtige Texte für den Kurs verschicken. Bitte lies diese aktiv – das heißt, mach dir während des Lesens Notizen über die wichtigsten Inhalte und Argumente. Übe auch gerne Kritik und stelle Fragen an den Text (W-Fragen: Wer? Was? Wann? Wo? Warum? Wie?). So weißt du auch im August noch, was du gelesen hast und wir können im Kurs inhaltlich fundierter diskutieren und geisteswissenschaftliche Text- und Quellenarbeit wie sie an der Universität betrieben wird kennenlernen.

Während der Akademie:

  1. Während der Akademie hältst du dein Referat, verteilst das Handout und zeigst deine Power Point Präsentation in der Sitzung, die du ausgewählt hast.
  2. Du stellst Teil II der Dokumentation (ebenfalls 1.000 Zeichen inkl. Leerzeichen) fertig. Das heißt, du schreibst eine Zusammenfassung über die Diskussion in deiner Referatssitzung und ziehst ein abschließendes Fazit deines Themas. Ziel ist, dass einerseits alle Teilnehmer am Ende eine Übersicht über den Kurs schriftlich vorliegen haben und dass andererseits Interessierte, die nicht an dem Kurs teilgenommen haben, eine Idee davon bekommen, was wir gemacht und besprochen haben. Die Frist hierfür ist für die Sitzungen vom 06.-10. August 2018 der 11. August 2018 12 Uhr und für die Sitzungen am 11. und 12. August 2018 der 12. August 2018 24 Uhr.
  3. Während der Akademie trittst du engagiert und respektvoll auf, erscheinst pünktlich und vorbereitet zu den Sitzungen, arbeitest gerne mit und stellst Fragen.

 

Wichtige Termine

18.-21. Juni Referatsthemen-Doodle abstimmen
06. Juli Referatshandout per Mail schicken und PPP auf die Dropbox hochladen
20. Juli Teil I der Dokumentation per Mail schicken
11. August, 12 Uhr Teil II der Dokumentation für die Sitzungen 06.-10. August per Mail schicken
12. August, 24 Uhr Teil II der Dokumentation für die Sitzungen 11.&12. August per Mail schicken

Mailadresse

Für jegliche Fragen, organisatorischen, inhaltlichen und persönlichen Anliegen sowie für die Einsendung der Vorstellungsmails, der Referatshandouts und Dokumentationsteile 1 wendet euch gerne vertrauensvoll an uns über unsere Kurs-E-Mail-Adresse. Wir freuen uns, von euch zu hören!

land.of.the.salmon@gmail.com 

 

Kommentare sind geschlossen.